Figurenkonstellation

Die Figuren in Der Pfad handeln aus unterschiedlichen Gründen. Sie stehen untereinander in Beziehung und haben dabei unterschiedliche Gefühle, Sorgen und Wünsche. Das Geflecht aus Beziehungen der Figuren nennt man die Figurenkonstellation. Die Figurenkonstellation ist die Grundlage dafür, welche Probleme entstehen und wie sich die Filmhandlung entwickelt. Denn meist ergeben sich schon aus der Figurenkonstellation Zuneigungen und Konflikte, die die Handlung beeinflussen. Eine Figurenkonstellation stellt alle sozialen Beziehungen (Freundschaften, Feindschaften, Verwandtheitsgrade) der Charaktere dar. Im Mittelpunkt stehen die Hauptfiguren, umgeben von Nebenfiguren.

Aufgabe 1

  1. Gruppiere die Figuren aus Der Pfad und markiere ihre Beziehungen untereinander.
Notizkärtchen
Pfeile
Unterstützung
Hinderung
Liebe
Familie
Gut
Neutral
Böse
Botschafter/in
Sympathie

Figurencharakterisierung

Hauptfiguren haben viele Charaktereigenschaften und machen im Laufe des Films oft eine Wandlung durch. Rolf und Núria sind zwei gänzlich unterschiedliche Charaktere. Sie sind häufig unterschiedlicher Meinung, müssen ständig Kompromisse eingehen bei ihrem gemeinsamen Abenteuer, aber ergänzen sich trotzdem und sind am Ende enge Freunde geworden, die gelernt haben einander zu schätzen.

Ausschnitt 1: „Nur ein kleiner Spaziergang“

Aufgabe 2

  1. Ordne die Charaktereigenschaften Rolf oder Núria zu.
  1. Vergleiche Rolf und Núria am Beginn ihrer gemeinsamen Reise und am Ende: Wie haben sie sich verändert?